Pfadfinderstamm Karthago-Persepolis
KP-Logo
Wir sind ein Pfadfinderstamm aus Köln-Mauenheim und haben unseren Schwerpunkt in die freie Jugendarbeit gelegt:
Unsere Organisation ist interkonfessionell und politisch ungebunden
Wir sind Mitglied im DPBM (Wikipedia: Deutschen Pfadfinderbund Mosaik)
Welcher Mitglied in unserem Dachverband dem DPV (Wikipedia: Deutscher Pfadfinderverband) ist
Gegründet wurden wir im Jahre 1972 und wir haben seit dieser Zeit unsere Gruppenräume im Jugendheim der Pfarrkirche St. Quirinus in Köln-Mauenheim


Unser Stamm ist nach den einzelnen Altersstufen aufgeteilt:
Die kleinsten sind in den sogenannten Meuten
Die Jugendlichen in den Sippen
Die Älteren in den Roverrunden
Unsere Jugendarbeit
Wie im „Dschungelbuch“ von Rudyard Kipling Mogli bei einer Wolfsmeute lebt und mit ihnen viele aufregende Sachen entdeckt und gemeinsam mit den kleinen Wölfen Abenteuer besteht, so entdecken und erleben die Jüngsten zwischen 7-11 Jahren in „Meuten“ unsere Welt. Ca. 15 - 20 Mädchen und Jungen treffen sich wöchentlich in der Gruppenstunde, in der die „Wölflinge“ spielen, singen, die Grundlagen pfadfinderischen Könnens erlernen und gemeinsam Spaß haben.

In den „Sippen“, in denen die Pfadfinder im Alter von ca. 12 Jahren kommen, steht das „pfadfindern“ im Vordergrund. Der Umgang mit Karte und Kompass, Knoten und Lagerbauten sind nur einige Themen, die Lord Baden-Powell den Straßenjungen in Großbritannien zum Überleben in der Natur beibringen wollte, als er 1907 die Pfadfinder gründete. Nicht nur wir, sondern auch die anderen 24 Millionen aktiven Pfadfinder in mehr als 120 Ländern, wollen heute den Jugendlichen durch unsere Arbeit mit ihnen eine Hilfestellung zum selbständig und erwachsen werden geben.

Typische Pfadfinderaktivitäten in unserem Stamm sind neben den wöchentlichen Gruppenstunden Wochenendfahrten wie z.B. an Ostern, Pfingsten und zwischen Weihnachten und Neujahr und größere Auslandslager in den Sommerferien. Wichtig sind auch die Gruppenfahrten, bei denen der Zusammenhalt der einzelnen Gruppen, egal ob Sippe oder Meute, gestärkt wird und die Theorie, die in den Gruppenstunde vermittelt wurde, ausprobiert wird. Dabei werden neue praktische Fähigkeiten, von Kochen über dem Feuer über Zeltkonstruktionen bis zu Kanufahrten und Höhlenkundschaften, erprobt.
Singekreis

Die kreative Arbeit nimmt in unseren Gruppen einen hohen Stellenwert ein. So wird in unseren Gruppen gern gebastelt und gewerkelt, gemalt und gezeichnet. Aber auch Singen und Musizieren sowie Tanzen und Pantomime finden Platz in unseren Gruppenstunden. Auf Fahrten wird natürlich auch abends am Lagerfeuer zur Gitarre gesungen.

Unser Stammesheim
Das Jugendheim St. Quirinus

Unser zentraler Anlaufpunkt, sowohl für die wöchentlich stattfindenden Gruppenstunden , als auch für die größeren Fahrten & Aktionen ist grundsätzlich immer das Jugendheim der Kirche St. Quirinus in Köln- Mauenheim. Die genaue Adresse lautet: Bergstr. 89, 50739 Köln

Obgleich eine vielzahl unserer Aktivitäten im Jugendheim der katholischen Kirche stattfinden, bedeutet dies nicht zugleich, dass wir an die Kirche gebunden sind. Wir legen großen Wert auf unsere Interkonfessionalität. Unsere Mitglieder sind frei in der Wahl ihrer religiösen Glaubensrichtung. Dennoch sehen wir uns als Teil der Pfarrgemeinde und engagieren uns auch entsprechend an diversen Aktivitäten in und rund um die Gemeinde MauNieWei. Ob beim Pfarrfest, auf Pfarrsitzungen oder bei anderen Teilen des Gemeindelebens, wir als Pfadfinder zeigen Präsenz und zugleich Hilfsbereitschaft.
Singekreis
Wegbeschreibung zu unserem Pfarrheim: Mit Bus /Bahn ab der KVB- Haltestelle Neußer Str./ Gürtel
Hinter dem Novesia- Haus (linke Seite) in die Bergstraße einbiegen, diese dann immer weiter geradeaus gehen (über die Merheimer Straße hinweg).
Auf der linken Seite kommt nach ca 500m die Kirche St. Quirinus mit dem Jugendheim.

Hier finden Sie das Jugendheim direkt im Stadtplan. (externer Link)

Unsere Chronik
Unser Name - Wie kommt der Stamm an seinen Namen?

Nach langer geschichtlicher Recherche, kamen folgende Stichworte zum Vorschein:
• Karthago = antike nordafrikanische Stadt = Prunkt und Pracht
• Hannibal = ein karthagischer Feldherr = eigenwillig, kampfeslustig, sein Heer bestand zur Hälfte aus Frauen und Männern
• Elefanten = Dickhäuter mit eigenem Kopf, stark, unbezwingbar, Herdentrieb
• Alpen = Berg und Tal
• Persepolis = Hauptstadt des Perserreichs = Glanz und Gloria

Und mit diesen Infos ist es eigentlich klar, warum der Stamm diesen Namen trägt:
• Karthago-Persepolis ist ein großer Stamm in Köln, und Köln ist eine der prächtigsten Städte, nördlich von Afrika!

Unsere Geschichte

Eintritt in den Bund am 13.10.1972 als Jungenstamm Karthago in Köln-Mauenheim aus dem Bedürfnis heraus die Jugendarbeit (vorher kath. Jugend) zwar weiter zu führen, diese jedoch neu aufzubauen. (Gründungsmitglieder u.a.: Hermann-Josef Kastenholz und Karlheinz Ritter, die später auch Stammesführer waren.)
Unterstützung von anderen Kölner Stämmen des Horst Byzanz (Die Stämme Sparta, Troja und Toscana).
Nach einigen Jahren: Aufbau des Mädchenstammes Persepolis. Zum 5jährigem Bestehen (1977) gab es noch beide Stämme mit den Stammesführern Karlheinz Ritter und Monika Kastenholz

1981: Erst nach 9 Jahren die Zusammenlegung beider Stämme unter Stammesführer Andy Lechtenfeld. Damit haben sich beide Stämme zunächst getrennt voneinander entwickelt.
Bis zur Neuzeit war auch noch Kalle Schmitt wichtiger Stammesführer. Passend zur Zeit des Umbruchs in unserem Bund, die erste Frau als Stammesführerin: Ulli Veltkamp.

Die ersten Mitglieder

„In St. Katharina war man schon soweit, dem Deutschen Pfadfinderbund beizutreten. Darauf entschied man sich auch bei uns, Mitglied des Deutschen Pfadfinderbundes Westmark e.V. zu werden. Der Beitrag erfolgte am 13.10.1972. In diesem Rahmen erhofften wir uns eine gute Unterstützung unserer Arbeit. Wir wurden nicht enttäuscht. [...]“ (Klaus Martiny, Hermann-Josef Kastenholz, Ferdinand Hohns; 5 Jahre Stamm Karthago – Eine Dokumentation)
Die ersten Mitglieder und damit auch die treibenden Kräfte bei der Gründung des Stammes waren:
Karlheinz Ritter, Herrmann-Josef Kastenholz, Theo Demond, Wilfried Kühne, Günther Kühne, Klaus Martiny, Ferdi Hohns, Werner Krechel, Helmut Lätsch, Günther Lätsch, Waltraud Hohns geb. Niegel, Ute Demond geb. Paar, Monika Kastenholz geb. Klein, Claudia Kastenholz

Ehen

Wenn man als Kind in den Stamm eintritt, weiß man nicht, was die Zukunft einem bringt. Doch haben einige Menschen hier ihr Glück gefunden. Unser Stamm bindet und verbindet. So sind aus unseren Mitgliedern, oder aus Menschen, die durch ihre Partner dazu gekommen sind, nicht weniger als 13 Ehen entstanden.
Unter anderem sind dies: Karlheinz und Claudia Schmitt, Thomas und Bärbel Lechtenfeld, Frank und Petra Foizik, Willi und Gisela Ritter, Ute und Theo Demond, Bernd und Birgit Dolde, Franz-Dieter und Sabine Schmitz, Petra und Michael Zobel, Nadja und Tobias Molz ...to be continued?!

Kinder

Die oben aufgeführten Ehen haben alleine bisher elf Kinder im Alter von fünf bis 19 Jahren in die Welt gesetzt, von denen bisher neun auch im Stamm aktiv sind.
Insgesamt sind 18 Menschen im Alter zwischen sechs und 19 Jahren bei uns Mitglied, von denen mindestens ein Elternteil im Stamm war. (Stand 2002)

Alte Guppen

Die älteste sich noch treffende Gruppe des Stammes nennt sich heute „Momo“. Sie treffen sich an jedem ersten Montag im Monat. Früher nannte sich die Gruppe „Weiße Taube“. Ihre Mitglieder sind mittlerweile zwischen 38 und 41 Jahre alt. Diese Gruppe fährt noch zweimal im Jahr auf Zelttour, teilweise auch als Väter-Kind-Touren geplant. Teile dieser Männer sind noch aktiv im Förderkreis und unterstützen so den Stamm. Ein weitere Gruppe, die sich alle vier Wochen trifft, ist die Gruppe „Barakuda“. Die Leute, die sich hier immer noch mit ihrem Gruppenleiter Dirk Freisinger treffen, sind zwischen 35 und 36 Jahre alt. Einmal im Jahr triff man sich zur Gruppenfahrt, die man mittlerweile mit den „Kleinen“ unternimmt. Die „Krokodile“ treffen sich im Gegensatz zu den beiden vorhergegangenen Gruppen immer noch einmal in der Woche. Die Jungs hier sind zwischen 26 und 28 Jahre alt. Da ihre Gruppenleiter Franz-Dieter Schmitz und Markus Körner aus der Gruppe „Barakuda“ stammen, gehen sie mittlerweile zusammen mit den „Großen“ auf Gruppenfahrt. Doch alle zwei Jahre treibt es die Gruppe auch in die Ferne. So eroberten sie schon einige Inseln des Mittelmeers. Alle drei Gruppen sind gewachsene Gruppen, die schon seit ihrer Gründung im Kindesalter bestehen. Dagegen gibt es noch eine Gruppe von Pfadfinderinnen, die sich einmal im Monat treffen, aber bunt aus allen älteren Mädchengruppe zusammengewürfelt sind. Sie haben sich vor acht Jahren zusammengetan, um sich weiterhin zu organisieren, als sich ihre einzelnen Gruppen aus Mangel an Mitgliedern auflösten. Zur Roverrunde „Merlin“ gehören Frauen im Alter zwischen 27 und 32 Jahren, die situativ im Stamm wie auch im Ring und Bund noch aktiv sind.

Stammesführungen

Alle drei Jahre wird die Stammesführung neu gewählt. Hier ist aufgelistet, welche Menschen diesen Stamm mit ihren ganz eigenen Führungsstilen geprägt haben. Aufgeführt sind die bei der jeweiligen Wahl gewählten Personen. Zwischendurch gab es manchmal Änderungen, die hier jedoch nicht berücksichtigt sind.

13.10.1972 Gründung Karthagos
Stammesführer: Karlheinz Ritter
Kassenwart: Günther Kühne
1973 Gründungsjahr Persepolis
Stammesführerin: Claudia Kastenholz
1976 - Karthago
Stammesführer: Karlheinz Ritter
Stellvertreter: Werner Krechel
Kassenwart: Günther Kühne
1976 - Persepolis
Stammesführerin: Monika Klein (heute: Kastenholz)
Stellvertreterin: Iris Fuchs
1978 - Karthago
Stammesführer: Hermann-Josef Kastenholz
Kassenwart: Wolfram Neidhard
1981
Stammesführer: Andy Lechtenfeld
Stellvertreter: Thomas Lechtenfeld
Kassenwart: Wolfram Neidhard
1984
Stammesführer: Karlheinz Schmitt
Mädchensprecher: Andrea Köllen
Kassenwart: Wolfram Neidhard
1987
Stammesführer: Karlheinz Schmitt
Stellvertreter: Markus Körner
Mädchensprecher: Ulrike Veltkamp
Kassenwart: Michael Zobel
1990
Stammesführerin: Ulrike Veltkamp
Stellvertreter: Angelika Wagner, Ulrike Wickert
Kassenwart: Theo Veltkamp
1993
Stammesführerin: Ulrike Veltkamp
Stellvertreter: Manfred Gimmler, Rixte Pannenborg
+ zwei jährlich wechselnde Beisitzer
1996
Stammesführerin: Petra Möckel
Stellvertreter: Sabine Gras, Tobias Molz, Rixte Pannenborg, Simon Schellberg
1999
Stammesführerin Alexandra Vianden
Stellvertreter: Georg Bauer, Stephan Regenberg, Ulrich Scheller, Heike Sch. Havixbeck
2002
Stammesführerin Alexandra Vianden
Stellvertreter: Monika Flammer, Peter Lemmen, Stephan Regenberg, Heike Sch. Havixbeck
2005
Stammesführer Stephan Regenberg
Stellvertreter: Barbara Gowin, Bastian Bahl
2006
Stammesführer Stephan Regenberg
Stellvertreter: Barbara Gowin, Nadja Molz
2009
Stammesführer Schlambo Buschmann
Stellvertreter: Linda Noll, Andreas Linde
2012
Stammesführerin Anna Müller
Stellvertreter: Michelle Freisinger, Manuel Flintrop, Schlambo Buschmann
2014
Stammesführer Manuel Flintrop
Stellvertreter: Lina Schmitt, Michelle Freisinger, Nico Wessel